„Bayern barrierefrei – Wir sind dabei“

Ministerpräsident Horst Seehofer hat 2013 in seiner Regierungserklärung als Ziel die Barrierefreiheit im gesamten öffentlichen Raum und im gesamten öffentlichen Personennahverkehr bis 2023 formuliert. Um möglichst viele öffentliche Stellen zum Handeln anzuregen, ließ die Bayerische Staatsregierung 2015 das Signet „Bayern barrierefrei“ entwickeln. Mit den vier farbigen Symbolen auf weißem Hintergrund soll gezeigt werden, für wen die Barrierefreiheit wichtig und attraktiv ist. So stehen die Symbole für Menschen mit einer Sinnesbehinderung oder einer kognitiven Einschränkung; für jeden, der gemeinsam mit Menschen mit Behinderung etwas unternehmen möchte; für alle Menschen, die in einer inklusiven Gesellschaft leben möchten, in der keiner durch Barrieren ausgegrenzt wird; für Menschen mit einer Körperbehinderung; für ältere Menschen und für Familien mit kleinen Kindern. Diese Auszeichnung konnte nun die Dietrich-von-Haibeck-Schule in Haibach entgegennehmen. Bürgermeister Fritz Schötz und MdB Alois Rainer gratulierten der Haibacher Grundschule bei der Übergabe des Signets. MdB Alois Rainer, der beim Umbau der Schule vor etwa 15 Jahren als Bürgermeister von Haibach maßgeblich mitverantwortlich war, erläuterte den anwesenden Gästen, dass bereits damals das Ziel einer barrierefreien Schule im Raum stand und die Gemeinde die immensen Kosten für etwa barrierefreie Zufahrten, Behindertentoilette oder einen Aufzug in Kauf nahm. Mit Stolz blicken Bürgermeister Fritz Schötz und Schulleiterin Heidi Roß auf ihre barrierefreie Schule und verfolgen auch weiterhin gemeinsam das Ziel, die Inklusion von Menschen mit Behinderungen voranzutreiben.

(auf dem Bild zu sehen: v.l. MdB Alois Rainer, Schulleiterin Heidi Roß, stellvertretende Schulleiterin Monika Doering, Elternbeirat: Thomas Lankes, Susanne Leidl, Tanja Dilger, Kathrin Buhl, Isabel Bachmeier; Bürgermeister Fritz Schötz)